Bis zu 30 % Zuschuss für die Optimierung ihrer Heizungsanlage

Ersetzen sie ihre alte Pumpen durch hocheffiziente Modelle oder lassen sie Ihre Anlage durch einen hydraulischen Abgleich optimieren. Sie können 30 % der dafür investierten Kosten vom Staat erstattet bekommen

Für die Bewilligung der Fördermittel ist das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zuständig. Die Behörde nimmt die Anträge entgegen und zahlt die Zuschüsse aus. Achtung: Bevor Sie den Fachhandwerker mit Optimierungsmaßnahmen beauftragen, müssen Sie sich zunächst auf der Website des BAFA registrieren. Sind die Maßnahmen abgeschlossen, füllen Sie auf dem BAFA-Portal ein Antragsformular aus. Das reichen Sie dann mitsamt einer Kopie der Handwerkerrechnung beim BAFA ein.

Was wird gefördert?

  1. Ersatz von Heizungs-Umwälzpumpen und Warmwasser-Zirkulationspumpen durch hocheffiziente
    • Umwälzpumpen und
    • Warmwasser-Zirkulationspumpen
  2. Heizungsoptimierung durch einen hydraulischen Abgleich bei bestehenden Heizsystemen
    In Verbindung mit dem hydraulischen Abgleich können zusätzliche Investitionen und Optimierungsmaßnahmen an bestehenden Anlagen gefördert werden. Dabei handelt es sich um die Anschaffung und die fachgerechte Installation von:
    • voreinstellbaren Thermostatventilen
    • Einzelraumtemperaturreglern
    • Strangventilen
    • Technik zur Volumenstromregelung
    • Separater Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik und Benutzerinterfaces
    • Pufferspeichern
    • die professionell erledigte Einstellung der Heizkurve

Bis zu 30 % Zuschuss für die Optimierung ihrer Heizungsanlage

hier weitere Informationen

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dieter Hollmann

Anrufen

E-Mail

Anfahrt